Das Leben ist wie ein Fluss.
Ein Fluss ist Lebensraum und als
Element Wasser Lebenselixier.
Naturbelassen mäandert der
Flusslauf, ist dynamisch.
Leben ist Bewegung ist
Veränderung ist Natur.

Was bedeutet das für den Hausbau?

Es bedeutet, dass dein Lebensfluss in deiner gebauten Umwelt (Haus oder Wohnung) irgendwie reflektiert sein soll. Damit etwas fließen kann, braucht
es Offenheit und Dynamik.
Denk an das Analogiegesetz: Wie innen so außen; wie im Kleinen so im Großen.
Und rechne damit, dass du von deiner gebauten Umwelt geprägt wirst.

In einem VITAL CHI HOUSE hast du
Vitalität, die aus der Dynamik entsteht.

Von dem griechischen Philosophen Heraklit kennen wir die Formel panta rhei, alles fließt. Das menschliche Dasein wird mit einem Fluss verglichen. Und die chinesische Baukunst Feng Shui geht wie die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) von einer allgegenwärtigen Energie Chi aus, die im Menschen als Lebensenergie eine Rolle spielt.

Feng bedeutet Wind und den kannst du nicht einfach in eine Kiste sperren, sonst ist es kein Wind mehr, sondern stagnierende Luft analog stagnierendes Chi. Stagnierendes Chi ist natürlich keine lebensfördernde Energie - eher im Gegenteil.

Kastenartige Strukturen sind relativ einfach - ja - und auch kostengünstig herzustellen. Platte - Wände - Platte - Abdichtung. Die gebaute Umgebung
soll aber auch die menschlichen Sinne anregen. Deshalb ist der künstlerische Aspekt so wichtig, der die Umgebung zum Erlebnisraum macht. Sei anspruchsvoll und lass dich deine gebaute Umwelt etwas kosten.
Du verbringst darin vielleicht den Rest deines Lebens.

Wie weit darf ich für dich und mit dir gehen?

Schau dir alte Bauernhäuser oder
alte Stadthäuser an und erkenne den Unterschied - z. B. zu einer Reihenhausstange. Lat. architectura bedeutet die Baukunst.

Also sage ich mir: Schau dir die Menschen genau an Bob, denen du eine gebaute Umwelt schaffen willst! Dann sei kreativ und schaffe ein Gesamtkunstwerk! Diese beiden Sätze sind mein Leitfaden.

Die Übergabe - Ende oder Anfang?

Dann ist mir noch etwas aufgefallen. Ab einem Zeitpunkt, z. B. mit der Schlüsselübergabe geht die “Kunst” in die Hände des Bauherrn über. Die Person oder die Gruppe beginnt nun, das Bauwerk mit Leben, nämlich mit ihrer Lebensenergie, mit ihrem Chi zu erfüllen. Die gebaute Struktur wird dadurch lebendig. Ab jetzt findet ein Energieaustausch zwischen den Menschen und ihrer neuen Umgebung statt.

Ich möchte diese Phase gerne begleiten. Ich glaube, dass Harmonie und Liebe in der Einrichtung und auch in allen Gebrauchsgegenständen entweder zum Ausdruck kommen oder eben nicht.

Was nützt der schönste Lebensraum
ohne die dazugehörige Lebensart?

Mit anderen Worten: Wie man sich bettet, so liegt man. So wie du jetzt dein Flussbett formst, wird der Fluss deines Lebens in den nächsten zwanzig, dreißig Jahren oder wie lange du in dem Haus lebst, verlaufen. Willst du diese kritische Phase wirklich ohne Coach angehen?

Warum gerade ich?

Was mache ich anders? Vielleicht setze ich da neu an, wo andere ihre Arbeit als fertig betrachten. Ich bin für diejenigen da, die sich mit dem “Normalen” nicht zufrieden geben wollen. Ich bin weder allwissend noch ein Alleskönner aber ich bin ein leidenschaftlicher Problemlöser und Berater. Wenn ich selbst mal keinen guten Rat weiß, kenne ich jemanden. Wenn ich keinen kenne, finde ich jemanden, der helfen kann. Es gibt immer einen Weg, meistens mehrere Lösungen. Das mag jetzt dramatisch klingen. Aber es geht um dein Leben. Was sind deine Ziele? Wobei darf dich deine gebaute Umgebung unterstützen? Wobei darf ich dich unterstützen?

Fall in love with your house!

Wobei darf ich dich unterstützen? →

Bücher

Die Kunst des Bauens

Bauen und Einrichten nach Feng Shui

Bauen ist ein Kunststück, wenn es gelingt, alle Bedürfnisse eines Individuums oder einer bestimmten Gemeinschaft in dem Bauwerk zum Ausdruck zu bringen und lebendig werden zu lassen. Die Nutzer und Bewohner erfüllen so ein Gebäude mit Ihrer Energie und Lebensfreude und machen es seinerseits lebendig. Dann ist es ein Haus wie ein Lebewesen, das mit seinen Bewohnern eine Symbiose eingeht.

Preis: 29,00 €

Blick ins Buch →

Über mich

Mein Großvater war Architekt und Baumeister wie ich. Von klein auf interessierte ich mich für Häuser die gerade im Bau waren. „Wie wird es den Menschen einmal gehen, die in diesen Häusern mal leben werden?“ fragte ich mich.

Schnell wurde mir klar, dass ich auch Architekt werden wollte. Während des Studiums war ich jedoch so mit Lernen und Erfüllen von Anforderungen beschäftigt, dass ich meine ursprüngliche Frage vergaß.

Vorschriften und Verträge sind zu erfüllen – da kann man das eigentliche Ziel des Bauens leicht einmal aus den Augen verlieren. Man ist schließlich Bau Profi. Bald stellte ich mir noch eine zweite Frage: „Genügt es, Bau Profi zu sein?“ Wenn du professionell richtig handelst, bist du juristisch auf der sicheren Seite.

Aber das eigentliche Ziel des Bauens liegt für mich in der Antwort auf meine ursprüngliche Frage. Ich verschaffe Menschen eine neue gebaute Umwelt, in der sie den größten Teil ihres künftigen Lebens verbringen. Sollen sie diese Umgebung lieben? Ja! Soll das eine ihre Sinne anregende Umgebung sein? Ja! Soll das eine gesunde Umgebung sein? Ja!

Von da an begann ich, verschiedene Aspekte des Bauens zu erkunden, mich weiterzubilden.

Nach ein paar Jahren war ich nicht nur Architekt, sondern außerdem Baumeister [1], Feng-Shui- Profi [2], Baubiologe [3] und Energieberater [4]. Ich hatte architectura fünfmal studiert.


[1] Baumeister werden oft mit Bauunternehmern verwechselt, sind aber erfahrene Bauingenieure und Architekten – keine Handwerker wie die Bauunternehmer, die meistens Maurermeister sind.

[2] Im Feng-Shui lernt man etwas über die gegenseitige Beeinflussung von Gebäuden und Bewohnern/Benutzern.

[3] Der gesundheitliche Aspekt des Bauens wird in der Baubiologie beleuchtet und vertieft, die sich auch mit Bauökologie beschäftigt.

[4] Ein Spezialgebiet der Bauökologie ist die Energieeffizienz.

Kontakt